Startseite   |  Impressum   |  Kontakt   |  Newsletter   |  SiteMap   |  Suche   
Gemeinde   |  Nachrichten   |  Termine   |  Institutionen   |  Genuss   |  Historie   |  Brett   |  Intern
Gebäude   |  Wappen   |  Ortsführungen   |  Zeittafel   |  Postgeschichte   |  Geschichten   |  1250er Feier  

 Kirchengeschichte

 Schloß Wallbrunn

 Wambolder Hof

 Synagoge

 Der Freihof

 
  Rund ums Schloß
 

Das Wappen von Partenheim

Die Umschreibung des Wappens der Ortsgemeinde Partenheim (Seit 1930; siehe links oben) lautet wie folgt: "gehalten in blau, silber und schwarz. Rechte Seite: Wallbrunn´sches Wappen - Silberne Rauten in blaubem Feld. Linke Seite: Wambold´sches Wappen. Drei schwarze Spitzen im unteren silbernen Feld. Drei silberne Spitzen im oberen schwarzen Feld. Im Herzstück (Mitte) zwei gekreuzte Beile ("Parten") in silbernem Feld."

Das Wappen ist historisch belegt und symbolisiert nicht nur den Ortsnamen ("Parten"-heim), sondern verweist auch indirekt auf den mittelalterlichen Besitz der Trierer Kirche in Partenheim, nämlich das Attribut (Sinnbild) des in Trier begrabenen Apostels Matthias.

Das Wappen verweist schließlich auch auf die in Partenheim ansässig gewesenen Adelsfamilien - die Herren von Wambold, mit den drei schwarzen Spitzen, und die Herren von Wallbrunn, mit den drei silbernen Wecken. Das Partenheimer Wappen weist mit seinem Herzschild ( gekreuzte Beile/Parten) eine Besonderheit unter den Ortswappen aus, denn ein sogenanntes "Herzschild" ist den Wappen der Landkreise vorbehalten. Da das Ortswappen aber bereits in einem Gerichtssiegel aus dem 17. Jahrhundert belegt und zudem noch am Partenheimer Schloß mit der Jahreszahl 1747 in Stein gehauen dokumentiert ist, hat die Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz schließlich dem Beschluß der Ortsgemeinde Partenheim nachgegeben und 1986 das seitherige Wappen offiziell genehmigt. Das älteste Ortswappen hingegen ist wohl das der "Herren von Partenheim", ein Adelsgeschlecht, das 1622 erloschen ist. Das Wappen ist in einem Kirchenfenster der 1435 niedergebrannten Partenheimer Kirche, die romanischen Baustils war, dargestellt.

Auf dem Abbild des Kirchenfensters, das heute im Hessischen Landesmuseum in Darmstadt aufbewahrt wird, wird das Wappen "derer von Partenheim" auf gelb-schwarzem Fliesenboden nach links geneigt wie folgt dargestellt:

"In Silber, blauer Balken, begleitet von drei (2, l) roten fünfblättrigen Rosen. Über dem Wappen befindet sich ein blaugrauer Spangenhelm. Die Helmzier besteht aus weiß offenem Flug, belegt mit einem blauen Balken und ebenfalls drei roten Rosen. Die Helmdecken sind silbern."

Bei Wappengebung wäre es sinnvoller gewesen, auf dieses Wappen zurückzugreifen, da die "von Partenheim" die Ortsherren und auch das älteste Adelsgeschlecht in Partenheim waren.

Wappen und Siegel (14. Jahrhundert) des Ministerialengeschlechts von Partenheim   Wappen und Siegel (nach 1500) der bürgerlichen Familie von Partenheim   (1400) Ein noch mit im Zusammenhang mit der Historik zu Partenheim noch nicht abgeklärtes Wappen  

Copyright: Ortsgemeinde Partenheim
WebMaster: Jörg Hofmann

Aufrufe: 91



--- KEINE MELDUNGEN ----

Immer günstig Telefonieren!